Es freut mich, dass Sie sich für eine Behandlung Ihres Tieres mit alternativen Naturheilverfahren interessieren.

Der erste Schritt ist getan, aber sicherlich gibt es noch einige Fragen.
Zum Beispiel:

Bei welchen Symptomen kann ein Tierheilpraktiker helfen?

Stellen Sie sich einmal folgende Fragen:

  • Haben Sie eine Veränderung an Ihrem Tier bemerkt?
  • Verhält es sich anders als gewohnt, hat sich das Ess- und Trinkverhalten geändert?
  • Haben Sie den Eindruck, es ist bedrückt oder zieht sich zurück?

Wenn Sie eine oder mehrere diese Fragen bejahen, dann ist ein Besuch beim Tierheilpraktiker angebracht.

Logo THPAls Tierheilpraktikerin habe ich eine ganzheitliche Betrachtungsweise, das heißt, ich beziehe körperliche und seelische Probleme gleichermaßen mit ein.

Indikationsbeispiele:

  • Gelenkerkrankungen (Arthrose/Arthritis)
  • gestörtes Immunsystem
  • Magen-Darm-Erkrankungen
  • Allergien

 

Bei lebensbedrohlichen Zuständen bitte ich Sie umgehend einen Tierarzt oder eine Tierklinik aufzusuchen.